Wildobstsorten – Die Eberesche, Vogelbeere

Eberesche, Vogelbeere (Sorbus aucuparia) Synonyme: Drosselbeere, Quitschbeere, Pielbeerbaum, Quickenbeerbaum, Ebschbeerbaum Pflanze: kleiner bis mittelgroßer Baum mit lockerer, schmaler Krone, Höhe 6-20 m, oft mehrstämmig Blätter: wechselständig, unpaarig gefiedert, gezähnt, orange bis rote Herbstfärbung Blüten: Mai/Juni, cremeweiß in endständigen Trugdolden, unangenehmer Geruch Früchte: 0.8-1 cm, kugelig, apfelartig, orange bis scharlachrot, bitter, Reife, Baumreife ab Ende August,…

Grüne Schatzkammer bei den kommenden Herbsttagen 2019

Die heurige Sonderausstellung bei den 3. Wiener Herbsttagen unter dem Titel „Äpfel, Birnen und Karotten für den Kaiser“ widmet sich den kaiserlichen Küchengärten. Ein großer Teil der Nutzpflanzen für Hofküche und Hofapotheke wurde in den Gärten in separaten Quartieren außerhalb des Blickfeldes der Gartenbesucher erzeugt. Die Ausstellung ist Bestandteil des Jubiläumsjahres „Grüne Schatzkammer – 450…

Rückblick Herbsttage 2018

Dieses Jahr standen Wild- und seltene Obstsorten im Mittelpunkt der Veranstaltung. Dank der von der HBLFA Schönbrunn und der Fa. Praskac zur Verfügung gestellten Früchte konnte eine umfangreiche Präsentation seltener und wilder Obstsorten, die alle in Österreich kultiviert werden können, präsentiert werden. Die Apfelsortenschau – zusammengestellt von Ing. Novak und zur Verfügung gestellt von der HBLA Klosterneuburg –…

Chili ist nicht gleich Chili

Eigentlich sind Chilis ja „nur“ Paprikas, die durch die entsprechende Menge an enthaltenen Capsacinoide besonders scharf schmecken. Der scharfe ungarische Paprika enthält beispielsweise etwa 0,01% Capsaicin, der Cayenne bis 0,3% und die extrem scharfen Sorten maximal 0,85%. Da der Paprika aus Südamerika stammt, verbinden wir die dortige Küche auch mit der Schärfe der Chilis. Die…

Obstsorten kosten … natürlich weiß jeder wie ein Apfel oder eine Birne schmeckt – oder vielleicht doch nicht?

Die Geschmacksvielfalt der kultivierten Obstsorten ist riesig. Und dann gibt es auch noch die große Zahl an Wildobst: bekannteres wie Aronia, Dirndl, Vogelbeere, Schlehe oder Sanddorn kennt man zumindest als Schnaps oder Marmelade. Felsenbirnen zieren schon viele Gärten und die Gojibeere hat sich einen Namen als „Superfood“ gemacht. Doch wie schmeckt z.B. die Vitaminrose, die…

Wildobstsorten – Die Vielblütige Ölweide

Vielblütige Ölweide (Eleagnus multiflora) Synonyme: Essbare Ölweide, Japanische Ölweide, Strauch: Höhe 1-5m, breit ausladend, dornenlos. Blätter: breit-elliptisch, Oberseite mattgrün, Unterseite silbrig mit braunen Schuppen. Blüten: Mai, in Büscheln, weißlich gelb, duftend. Früchte: Juni/August, längliche (1,5cm) Steinfrucht, dunkelrotbraun, an 3cm langen Stielen, essbar, süß-sauer, Inhaltsstoffe: Vitamin C, Zucker, Fruchtsäure. Standort: anspruchslos. Vermehrung: Samen, Grünstecklinge. Verwertung: Rohgenuss,…